Bacardi OakHeart Stretch & Burn

Damit hatten die vier Freunde aus England wohl nicht gerechnet.
Gerade hatten sie eine Reise nach Hollywood gewonnen in denen Ihnen VIP Partys und Sightseeing versprochen wurde und dann stehen sie endlich nahe des berühmten Hollywood Schriftzuges und werden von einer Stretchlimosine abgeholt und Ihr Urlaub der anderen Art soll beginnen.

Partys, Sonne, Strand, Relaxen und schönes Wetter so hatten sie es sich vorgestellt.
Und tatsächlich, bei schönstem Wetter machen sie halt auf dem Hollywood Boulevard, bestaunen Artisten, legen Ihre Hände in die Handabdrücke großer Stars und bestaunen die Sterne zu Ihren Füßen.


Während der Fahrt in der Strechtslimosine planen sie den Rest des Tages und überlegen was sie noch alles tun wollen.
Was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht wissen ist das ein eigens beauftragter Hollywood Stuntman schon sehnsüchtig auf sie wartet und Ihr Chauffeur ein Professioneller Stuntfahrer ist.

Auf einer Straße kommt es nun zu dem geplantem Zwischenfall, während die Freunde noch weiter Pläne schmieden läuft ein Passant, welcher Stuntman ist, geraden Weges über die Straße auf das Auto zu und wird beinahe überfahren, seine Tüten und Habseligkeiten fliegen durch die Luft und Ihr Fahrer fährt weiter der Straße entlang während sie langsam Angst bekommen und am liebsten aussteigen würden.

Während Ihr Chauffeur ihnen vortäuscht mit dem Wagen und ihnen darin zu fliehen und einen Stund nach dem anderen hinlegt legt sich langsam die Angst in den jungen Engländern und sie realisieren das sie gerade total reingefallen sind und werden später von dem “überfahrenem Passanten” mit Bacardi und Steaks empfangen.

Wie registriere ich eine Homepage? So einfach geht’s

united domains homepage Wie registriere ich eine Homepage? So einfach gehts

United Domains Homepage

Das Internet hat alles verändert. Niemals zuvor gab es für jeden Bürger einen so umfassenden und schnellen Zugang zu Informationen in aller Welt. Ob in Deutschland oder den USA, auf den Malediven oder in Ägypten: Zeitgleich können die User des Webs alle Angebote rund um den Globus verfolgen. Doch um ein Angebot zu finden, ist es wie mit der Post. Nur, wer die Adresse kennt, der kommt auch zum Ziel.

Deshalb gibt es Internetadressen für jede Homepage. Für wenig Geld kann jeder diese Adresse mieten. Das funktioniert relativ einfach. Zunächst muss der Interessent prüfen, ob seine Wunschadresse frei ist – denn jede Internetadresse wird nur einmal vergeben. Entweder er geht auf das Verzeichnis der Internetadressen denic.de für die deutschen oder nic.com für die internationalen Adressen. Komfortabler aber ist es, über Provider wie beispielsweise united-domains.de seine Adresse zu mieten.

Auf der Startseite der Maske für Domain auf United Domains kann der Interessent in einem Suchfeld seine Wunschadresse eingeben. Er erfährt dann sofort, ob diese noch frei oder bereits belegt ist. Ist sie frei, dann kann er sie mit einem Klick mieten, wobei der pro Jahr anfallende Mietpreis angezeigt wird. Die Höhe des Mietpreises richtet sich nicht zuletzt danach, welche Endung für die Adresse gewählt wird.
Im Rahmen der Registrierung gibt der Mieter seine persönlichen Adressdaten ein und vereinbart die Zahlungsweise. Wenig später wird die Adresse freigeschaltet.

Mit einer Adresse verbunden sind eine Zahl von E-Mail-Adressen, so dass der Mieter für seine Domain verschiedene Mail-Adresse einrichten kann – egal, ob für Post, Service, Kontakt oder Beschwerden. Nun kommt es noch daran, seine Homepage auf die Internetadresse umzuleiten, damit die User künftig unter der eingängigen Adresse das Angebot auch finden. Verfügt der Betreiber der Website über keinen eigenen Webspace, so kann er den in aller Regel bei den Providern wie united-domains mitmieten. Dieser ist recht preiswert.

Bei der Wahl der Interadresse sollte noch ein Aspekt beachtet werden. Je prägnanter und kürzer die Internetadresse ist und je besser sie den Inhalt beschreibt, desto leichter lässt sie sich für User merken. Und je leichter sie sich merken lässt, desto mehr Besucher werden auf die Seite surfen: Das ist maßgeblich für den Erfolg einer Homepage.

Fahrsport Hallencup auf der Grünen Woche

Besucher der Grünen Woche konnten am 28. und 29. Januar in Berlin im Messegebäude unter dem Funkturm Pferdegespanne in Aktion erleben. Der 6. Berlin-Brandenburger Fahrsport-Hallen-Cup für Zweispänner wurde hier in Halle 25 ausgetragen. Turnierleiter und Mitveranstalter des Hindernisfahrens war zum ersten Mal der Reit- und Fahrverein Großbeuthen e.V. Das Fahren mit Geländehindernissen der schweren Klasse wurde an zwei Tagen in vier Umläufen ermittelt.

Die Fahrfläche war mit 25 x 38m nicht sehr großzügig bemessen und forderte einiges von den Fahrern und ihren Pferden, die dem Publikum bis zuletzt ein spannendes Rennen boten: So lag zunächst am Samstag nach dem ersten Umlauf die Thüringerin Bettina Winkler (RFV Gestüt Bretmühle) mit Arielle und Interflug in Führung. Sieger der ersten Prüfung jedoch wurde mit einer schnellen und fehlerfreien Runde Steffen Engelhardt (RFV Kladrum e.V.) aus Sigelow (Mecklenburg Vorpommern), den dritten und vierten Platz erhielten am Samstag zwei weitere Fahrer aus Mecklenburg Vorpommern: Georg Plath (Poeler Sportverein 1923 e.V.) und Mario Schildt (RFV Gestüt Ganschow e.V.). Der Brandenburger Siegfried Mahlow (RFV Hoher Fläming Klein-Marzehns) wurde an diesem Tag nur Fünfter. Der Sonntag brachte mit der 2. Prüfung eine überraschende Erstplatzierung von Siegfried Mahlow mit Evi und Elias. Steffen Engelhard, der als Vortagessieger am Sonntag als letzter fuhr, hatte riskant versucht durch besondere Schnelligkeit auch am 2. Tag den Sieg zu erringen, aber die Fehler seines Gespannes, brachten ihm 8 Strafsekunden und damit nur den zweiten Platz ein. In der Gesamtwertung siegte der Landwirt aus Mecklenburg Vorpommern jedoch. In der Mannschaftswertung gingen die goldene und die silberne Schleife nach Mecklenburg Vorpommern: erste wurden Steffen Engelhardt und Mario Schildt vor Robert Blender und Georg Plath. Die Brandenbuger Siegfried und Andreas Mahlow (Landesmeister und Vorjahressieger) belegten den dritten Platz.

Der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Großbeuthen e.V. Bernhard Stubbe, der nach dem Tod des Initiators und bisherigen Organisators Rainer Frychel die Turnierleitung innehatte, konnte mit dem spannenden Turnier zufrieden sein. Rainer Frychel war im Herbst 2011 infolge einer schweren Krankheit plötzlich gestorben. Seiner Frau Ilse sowie seiner Tochter Marén Frychel war es ein wichtiges Anliegen, das Lebenswerk Rainer Frychels weiterzuführen. Sie stifteten deshalb den Rainer- Frychel-Ehrenpreis, den sie während des Turniers überreichten. Weitere Sponsoren ermöglichten Vergabe von Geldpreisen, wertvollen Ehrenpreisen, Schleifen und Pokalen. Sie haben bereits ihr Engagement für die Grüne Woche 2013 fest zugesagt.