Wie registriere ich eine Homepage? So einfach geht’s

united domains homepage Wie registriere ich eine Homepage? So einfach gehts

United Domains Homepage

Das Internet hat alles verändert. Niemals zuvor gab es für jeden Bürger einen so umfassenden und schnellen Zugang zu Informationen in aller Welt. Ob in Deutschland oder den USA, auf den Malediven oder in Ägypten: Zeitgleich können die User des Webs alle Angebote rund um den Globus verfolgen. Doch um ein Angebot zu finden, ist es wie mit der Post. Nur, wer die Adresse kennt, der kommt auch zum Ziel.

Deshalb gibt es Internetadressen für jede Homepage. Für wenig Geld kann jeder diese Adresse mieten. Das funktioniert relativ einfach. Zunächst muss der Interessent prüfen, ob seine Wunschadresse frei ist – denn jede Internetadresse wird nur einmal vergeben. Entweder er geht auf das Verzeichnis der Internetadressen denic.de für die deutschen oder nic.com für die internationalen Adressen. Komfortabler aber ist es, über Provider wie beispielsweise united-domains.de seine Adresse zu mieten.

Auf der Startseite der Maske für Domain auf United Domains kann der Interessent in einem Suchfeld seine Wunschadresse eingeben. Er erfährt dann sofort, ob diese noch frei oder bereits belegt ist. Ist sie frei, dann kann er sie mit einem Klick mieten, wobei der pro Jahr anfallende Mietpreis angezeigt wird. Die Höhe des Mietpreises richtet sich nicht zuletzt danach, welche Endung für die Adresse gewählt wird.
Im Rahmen der Registrierung gibt der Mieter seine persönlichen Adressdaten ein und vereinbart die Zahlungsweise. Wenig später wird die Adresse freigeschaltet.

Mit einer Adresse verbunden sind eine Zahl von E-Mail-Adressen, so dass der Mieter für seine Domain verschiedene Mail-Adresse einrichten kann – egal, ob für Post, Service, Kontakt oder Beschwerden. Nun kommt es noch daran, seine Homepage auf die Internetadresse umzuleiten, damit die User künftig unter der eingängigen Adresse das Angebot auch finden. Verfügt der Betreiber der Website über keinen eigenen Webspace, so kann er den in aller Regel bei den Providern wie united-domains mitmieten. Dieser ist recht preiswert.

Bei der Wahl der Interadresse sollte noch ein Aspekt beachtet werden. Je prägnanter und kürzer die Internetadresse ist und je besser sie den Inhalt beschreibt, desto leichter lässt sie sich für User merken. Und je leichter sie sich merken lässt, desto mehr Besucher werden auf die Seite surfen: Das ist maßgeblich für den Erfolg einer Homepage.

Das sind die günstigsten Prepaid Angebote im Dezember 2011

Handy Simkarten 300x167 Das sind die günstigsten Prepaid Angebote im Dezember 2011

Handy Simkarten – flickr/kalleboo

Prepaid Handytarife erfreuen sich in Deutschland einer wachsenden Beliebtheit und werden von Seiten der Verbraucher gern in Anspruch genommen. Nachdem sie sich lange Zeit den Vertragsangeboten geschlagen geben mussten, erleben sie in diesen Tagen ein Revival. Zahlreiche Provider haben darauf reagiert und halten besonders günstige Mobilfunkangebote bereit. Im Dezember 2011 gehört der Prepaid Tarif Wir Mobil zu den günstigsten Angeboten, die auf dem Markt zu finden sind. Bei dem Tarif handelt es sich um eine Offerte der WAZ Gruppe. Der Tarif kann sich vor allem bei Telefonaten ins deutsche Festnetz durchsetzen. Gespräche dieser Art werden von dem Provider mit günstigen drei Cent je Minute abgerechnet. Die WAZ Gruppe realisiert den Wir Mobil Tarif im E-Plus Netz.

Bei den Telefonaten in alle deutschen Mobilfunknetze liegen Angebote von mehreren Anbietern derzeit gleich auf. Neben dem Tarif von express mobil können an dieser Stelle die Angebote von Ring Seven, Speach und Globus Mobil überzeugen. Bei allen Angeboten werden Gesprächsminuten pauschal mit sieben Cent abgerechnet und versprechen dem Verbraucher demnach ein hohes Maß an Kostensicherheit. Unterschiede zwischen den Tarifen zeigen sich bei den Startguthaben, die von den Providern angeboten werden. Express Mobil bietet seine SIM-Karte am günstigsten an. Sie kann von Seiten der Verbraucher zum Preis von nur 7,99 Euro erworben werden. Auch bei den netzinternen Telefonaten liegen mehrere Provider in diesen Tagen gleich auf.